Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wann ist man verloren...?
#1
Exclamation 
Hallo alle zusammen. Ich bin neu hier und mir brennt was auf der Seele.

Die Geister streiten sich im für und wider ob ein Christ verloren gehen kann oder nicht.

Nun möchte ich erst mal über mich erzählen...:

Ich habe Eltern, die Jesus nicht kennen, lernte Jesus durch einen guten Freund in dessen "Brudergemeinde" kennen. Und ich gab dort ehrlichen Herzens Jesus mein Leben und wurde dort Monate später getauft. Ich verließ dann die Versammlung dort, da mein Exfreund hinging und es immer angespannt war und ich keinen Streit wollte. (Ich verließ ihn nach meiner Bekehrung). Außerdem gab es dort Unruhen, da ein Bruder andere Lehrmeinungen vertrat und von dort "ausgestoßen" wurde. Huh Das fand ich damals sehr befremdlich und heute immernoch...

Dann kam ich in eine "russlands-deutsche Baptistengemeinde", in der es dann auch zu solchen "Lehrkonflikten" kam. Dazu hatte ich dann noch Kontakt zu meiner damaligen großen Jugendliebe (Nicht-Christ), bei der ich nicht nein sagen wollte. Und so verließ ich diese Versammlung, da ich keinen Anstoß zur Sünde für andere Geschwister geben wollte. Und ganz ehrlich mich auch dessen nicht belehren lassen wollte, dass Jesus nicht will, dass "solche" Bindungen geschlossen werden. Ich betete damals sehr verzweifelt zu Jesus, dass Er mir diese Beziehung erlauben möge und dass ich keinen anderen Ehemann möchte.

Ich muss dazu sagen, dass wir 5 Jahre in "wilder Ehe" lebten. Ich tat hierüber Buße. Nun sind wir bereits zwei Jahre verheiratet. 

Bin ich nun "abtrünnig" und habe meine Errettung verloren, weil ich bewusst Sünde begangen habe...?
Zitieren
#2
Hallo ManLan?

Aus deinem Profil entnehme ich, dass du eine Glaubensschwester bist Smile Herzlich willkommen hier bei uns.

Zu deiner Frage: Ein ganz klares und deutliches: Nein, du bist nicht verloren, deine Errettung ist dadurch nicht gefährdet. Um deine Errettung zu gefährden bedarf es dann doch deutlich mehr.
Zudem hast du / habt ihr euer Leben vor Gott in Ordnung gebracht. Was soll man denn mehr erwarten?

Die Wahl der beiden Gemeinden am Anfang deines Glaubenslebens lässt verstehen, woher deine Zweifel kommen. Doch so sündenfixiert, wie die Geschwister in solchen Gemeinden in der Regel sind, ist Gott nicht. Gerade darum ist doch Gott in Christus Mensch geworden, damit die Sünde nicht mehr im Fokus der Beziehung Gottes zu seinen Kindern steht. Das heißt nicht, dass es egal sei, wie wir leben. Aber in Jesus haben wir den, der uns fortlaufend Vergebung gibt. (Das lesen wir zB im 1.Joh. 1)

Mein Rat ist, suche dir Glaubensgeschwister, die die Gnade verstanden haben und auf Gott schauen und nicht dauernd nur auf die Sünde.

P.s. Ich habe das Thema in dieses Forum verschoben, weil es hier thematisch besser passt.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#3
Hey Charly!

Da bin ich ja so erleichtert!
Was bedarf es denn um verloren zu gehen?

Eine Schwester hab ich gefunden. Sie wohnt 6 Stunden von mir entfernt und sie ist mir näher als die Geschwister, die ich in meiner Nähe kenne. Ich bete für solche Geschwister auch in meiner Nähe. Bitte bete doch mit ?

Liebe Grüße
Mandy (=Man)
Zitieren
#4
Hi Mandy,

laut Paulus bedarf es einer entschlossenen, anhaltenden und bewussten Entscheidung entgegen tiefgreifenden Erfahrungen und Wissen mit und über Gott, damit das Heil gefährdet ist - bei weitem noch nicht verloren. Ob Jemand sein Heil verloren hat, entscheidet alleine und nur Gott. Diese Erkenntnis entzieht sich dem Wissen eines jeglichen Menschen. Auch wenn manche sich einbilden dies letztgültig beurteilen zu können. Denn nur Gott alleine sieht unser Herz an.

Gibt es keine anderen Gemeinden in deiner Nähe?

Gruß, Charly
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#5
Confused Nein, die gibt es nicht. Nur solche "FeG", "EfG", Pfingstler, Baptisten.... So etwas schlichtes, wie hier, hab ich sonst nirgends gefunden. Und da bete ich nun Menschen zu begegnen, die Jesus lieben und auch etwas tieferes suchen. Fernab von Regelwerken und staatlicher Beeinflussung... Ich fand nur Extreme. Und doch sterben sie mehr und mehr. Allein Jesus kennt natürlich ihre Herzen, das maße ich mir auch nicht an. Aber an ihren Früchten erkenne ich sie und ihre Werke sind tot. Habe immer mehr das Gefühl, dass unser "Christliches Abendland" ernsthafte Christen verfolgt...

Woran mache ich das fest...? Da ich niemanden bisher gefunden habe, der ähnlich oder gar nahezu gleich denkt oder gar ansatzweise. Vor allem, wenn ich das Thema "Gemeinde" laut Sicht der Bibel nur Anfrage und erkläre warum ich keine inst. Gemeinden besuche werde ich gemieden wie eine Aussätzige.
Zitieren
#6
Hm... hat man Gemeinde wirklich richtig verstanden, wenn das zur Isolierung führt? Da habe ich doch Zweifel.
Meine heutige Haltung gegenüber der institutionellen Gemeindeform ist deutlich. Doch die hält mich nicht von der Gemeinschaft mit anderen Christen ab. Sie hält mich auch nicht davon ab, dorthin zu gehen, wo ich diese antreffen kann. Hier müssen wir von Jesus lernen, der sich nicht scheut mit allen Christen, egal wo sie nun auch sind, Gemeinschaft zu pflegen. Wenn wir das nicht können, haben wir ein Problem, oder?

Der fatale Hang solcher "bibeltreuen" Christen in allem die wirklich wahre Wahrheit exklusiv erkannt haben zu wollen, macht diese zu Opfern ihrer Hochmut und fixiert ihren Blick auf die Sünde und Fehler - vor allem die der "Anderen". Dies ist eine Falle, in die man schnell fallen kann. Ich hoffe, dass du nicht in diese getappt bist. Smile
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#7
Ja, das ist wahr. Mein Kritikgeist ist hoch, aber um ganz ehrlich zu sein ist das wohl ein Vorwand. Eher ist es die Angst abgelehnt zu sein vorhanden, da ich vom Weg abgekommen war.

Dazu bin ich mit mir noch nicht eins... Gehe ich in eine Gemeinde, weil ich geliebt und angenommen werden will? Ich hab vor kurzem mit meinem Mann eine FEG besucht. Wir gingen nicht mehr hin, weil ich mir genau diese Frage stellte. (Will ich nur angenommen sein?) So erklärte ich es jemandem, der dort hingeht. Diese Person sagte es dem Pastor und als wir das Pastorenpaar sahen und sie uns (sie standen auf der anderen Straßenseite) gingen sie direkt auf uns zu, aber ignorierten uns...?! Da lag es wohl dieses Mal nicht an meinem Kritikgeist. Nun hat mein Mann die Nase voll und will solche "Clubs", wie er zu nennen pflegt nicht mehr besuchen. 

Ich tu mich nun schwer, da ich gerne mit dem Paar darüber gesprochen hätte...?

Und ab da hab ich mir ernsthaft Gedanken gemacht, was in der Bibel über eine Versammlung steht und sehe von daher keinen Grund solche Arten von Versammlungen zu besuchen. (Inst. Gemeinden)

Aber eine Gemeinschaft zwischen Geschwistern fehlt mir sehr. Allein schon das gemeinsame Singen und Beten...
Zitieren
#8
Wollte noch anfügen: bin ja von Jesus geliebt und angenommen
Zitieren
#9
Kann es sein, dass du die Gewissheit, ob Gott dich liebt, davon abhängig machst, ob Menschen / Christen dich lieben? Davon kann ich nur abraten. Meine Empfehlung ist, sich der Liebe Gottes gewiss werden und darauf stehend Gemeinschaft mit anderen Christen suchen. Von Menschen wirrst du immer enttäuscht werden, von Gott nie.

Auf der Infoseite habe ich einen Artikel geschrieben, wie man außerhalb inst. Gemeinden Gemeinschaft mit Christen finden kann: http://www.einfache-gemeinde.de/177/wie-...-christen/

Wichtig ist mMn aber, dass man davon absieht andere Christen missionieren zu wollen. Denn die eine wirklich richtige Art seinen Glauben zu leben gibt es nicht für verschiedene Menschen. Es gibt Richtlinien aus dem Wort Gottes. Alleine schon damit tun wir uns oft immens schwer. Also hören wir doch auf, uns zusätzliche Lasten auflegen zu wollen.
Evtl. trittst du ja zu fordernd und zu voreingenommen anderen Christen gegenüber auf? Ich kann es nicht beurteilen. Das sich jedoch alle von euch abwenden, kommt mir seltsam vor.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#10
Charly: „Ob Jemand sein Heil verloren hat, entscheidet alleine und nur Gott.“

Jesus hat entschieden, wer an IHN glaubt ist gerettet………………...Punkt, Punkt, Ausrufezeiche!!!!!!

Gott kann an diesem Punkt nicht mehr anders entscheiden.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste