Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bibelaktualisierungen
#1
Aufgrund neuester Erkenntnisse der Praxis im Rahmen des Christentums, müssen einige Bibelstellen an aktuelle Gegebenheiten angepasst werden, damit sie wieder Sinn ergeben.

Original:

Zitat:so bilden wir auch trotz unserer Vielheit einen Leib in der Gemeinschaft Christi; doch dabei ist jeder des anderen Glied.
(Röm 12, 5, Albrecht Bibel 1926)

Aktualisierung:

Zitat:so bilden wir auch trotz unserer Vielheit einen Leib durch die Mitgliedschaft in einer Denomination; doch dabei ist jeder des anderen Glied.
(Röm 12, 5, Aktualisierung 2011)

Original:

Zitat:Denn durch ihn haben wir beide in einem Geist Zugang zum Vater.
So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge und Beisassen Beisassen haben an dem Ort, wo sie wohnen, kein Bürgerrecht.: nein, ihr seid Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen D.h. Glieder der Familie Gottes, der Kirche..
(Eph 2, 18-19, Albrecht Bibel 1926)

Aktualisierung 1:

Zitat:Denn durch eine Mitgliedschaftsurkunde haben wir in einer Sitzung Zugang zum Pastor.
So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge und Beisassen Beisassen haben an dem Ort, wo sie wohnen, kein Bürgerrecht.: nein, ihr seid Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen D.h. Glieder der Familie Gottes, der Kirche.. einer bestimmten Denomination
(Eph 2, 18-19, Aktualisierung 2011)

Aktualisierung 2:

Zitat:Denn durch ihn haben wir beide in einem Geist Zugang zum Vater.
So seid ihr nun trotzdem noch Fremdlinge und Beisassen Beisassen haben an dem Ort, wo sie wohnen, kein Bürgerrecht., da sie keine Mitgliedschaftsurkunde der Denomination besitzen. ihr seid darum nicht Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen D.h. Glieder der Familie Gottes, der Kirche.. sondern geduldete und schief angesehene Sonderlinge, die ein Problem mit Leitung haben.
(Eph 2, 18-19, Aktualisierung 2011)
Zitieren
#2
Man muß mit Satyre immer aufpassen, daß man nicht von der Wirklichkeit überholt wird. Denn die »Anpassungen« finden ja tatsächlich schon statt. Beispiel 2. Kor. 2, 17:

(bitte nachlesen)

Das kommt natürlich etwas antiklerikal ’rüber. Also wird beim »Übersetzen« am Schräubli gedreht, und schon steht da:
»Denn nicht sind wir wie die vielen, die das Wort des Gottes verfälschen …«

Und die das Wort verfälschen — na, das sind natürlich immer die anderen.

Der ganze Text steht hier.
Zitieren
#3
Einen habe ich noch:

Original:

Zitat:Offenbarung 1:11  die sprach: Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte; und was du siehst, das schreibe in ein Buch und sende es zu den Gemeinden  in Asien: gen Ephesus und gen Smyrna und gen Pergamus und gen Thyatira und gen Sardes und gen Philadelphia und gen Laodizea.
Offenbarung 1:20  Das Geheimnis der sieben Sterne, die du gesehen hast in meiner rechten Hand, und die sieben goldenen Leuchter: die sieben Sterne sind Engel der sieben Gemeinden; und die sieben Leuchter, die du gesehen hast, sind sieben Gemeinden. (Luth.)

Aktualisierung:

Zitat:„Offenbarung 1:11  die sprach: Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte; und was du siehst, das schreibe in ein Buch und sende es zu den Gemeinden in Asien: gen Ephesus und gen Smyrna und gen Pergamus und gen Thyatira und gen Sardes und gen Philadelphia und gen Laodizea, zu allen Denominationen, die dort arbeiten, nämlich an die Baptisten, die Katholiken, die Freie evangelische Gemeinde und die evangelische Landeskirche.
Offenbarung 1:20  Das Geheimnis der vier Sterne, die du gesehen hast in meiner rechten Hand, und die zwanzig goldenen Leuchter: die vier Sterne sind Engel der vier Denominationen; und die zwanzig Leuchter, die du gesehen hast, sind zwanzig Gemeinden.“
Zitieren
#4
Ironie oder Satire hin oder her, es geht um grundsätzliches.

Epheser 2,18-22 (Luther):

Denn durch ihn haben wir alle beide in "einem" Geist den Zugang zum Vater.
19 So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen,
20 erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist,
21 auf welchem der ganze Bau ineinander gefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn.
22 Durch ihn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist.

Und das geschieht im Ort, in dem ich wohne, egal ob allein als Single oder mit Familie.

Wir sollten uns mit den Orten in denen wir wohnen, identifizieren. Nicht 20, 30 oder 40 km irgendwohin fahren in eine Gemeinde. Was soll das, eigentlich?


Offenbarung1,11 (Luther)

die sprach: Was du siehst, das schreibe in ein Buch und sende es an die sieben Gemeinden: nach Ephesus und nach Smyrna und nach Pergamon und nach Thyatira und nach Sardes und nach Philadelphia und nach Laodizea.


Das gilt auch für uns in Speyer, in Hockenheim, in Mannheim, in Ketsch, in Oberhausen etc, für die Orte in denen wir wohnen, essen, einkaufen, den Haushalt erledigen usw. Und nicht irgendwo in einer Gemeinde 40 km entfernt! Gott sagt hier nicht, du wohnst in Speyer aber das was ich dir zu sagen habe gilt für die Gemeinde in Mannheim.

Wenn wir unsere Wohnorte verlassen, sind wir im Grunde gespalten und wie können wir so Frucht bringen? In unseren Wohnorten in unserer Straße sind wir an Christi statt!! Nicht mehr und nicht weniger!!

Zitieren
#5
Grundsätzliche Zustimmung.

Doch es gibt auch einen Zeitpunkt, an dem ist der Jünger berechtigt, sich den Staub von Speyer von den Füßen zu schütteln.

Wenn Speyer nicht hören will.

Eine Gemeinde habe ich schon gegründet. Wie viele sollen's denn noch sein?

Aquila und Priszilla verschlug es auch hierhin und dahin.

Es dreht sich bei den Offenbarungs-Aussagen nicht um Aussagen über einzelne Jünger, sondern über die Gemeinde an sich, über das Kollektiv.

Hier liegt das Problem. Im kollektiven Ungehorsam, verursacht durch individuellen Ungehorsam der Lehrer indem sie falsches lehren.

Das Problem ist nicht ein Problem von Einzelschicksalen.

Trotzdem danke für den Beitrag. Nachdenkenswert.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste