Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schalom
#1
Hallo,
jetzt möchte ich mich hier auch mal vorstellen. Ich bin schon lange hier angemeldet, aber bis vor ein paar Tagen nicht aktiv gewesen.

Kurz zu mir: Ich bin 27 Jahre alt und habe vor ca. 2 Jahren zur Bibel und zum Glauben an Jesus und den Vater gefunden.
Leider ist mir schon früh aufgefallen, dass es viele Christen gibt, die entweder die Schrift verdrehen, ihre eigenen Lehren einbringen und diese dann für alle verbindlich machen oder dass es Christen gibt, die von der Welt gar nicht zu unterscheiden sind.
Mich macht das traurig, wütend und einsam zugleich. Jedoch habe ich festgestellt, dass ich erstmal alleine meinen Weg mit Gott gehen muss, ich nicht auf Menschen mehr höre als auf ihn und mittlerweile habe ich sogar lernen dürfen, tolerant und nachsichtig mit anderen zu sein. Was ich immernoch nicht kann und da hoffe ich einfach Menschen zu treffen: Mich in das Boot mit anderen zu setzen, auf dem "Jesus" steht und es schwimmt in die falsche Richtung. Ich danke Gott dafür, dass er mir das immer zeigt und ich rechtzeitig abspringen kann ohne mich in Gefahr zu bringen.
"Prüfe alles und das Gute behalte.." <-- Genau das! Ich will mich daran ausrichten und alles geschieht zu seiner Zeit, nach Gottes Willen und Wohlgefallen.
Was ich gar nicht mehr ertragen kann: Stolz und Überheblichkeit, Werksgerechtigkeit, fehlende Liebe..
Ja, an der Liebe zueinander werdet ihr sie erkennen.

Ich muss noch viel lernen und ich freue mich drauf. Habe ja gerade angefangen den Himmel zu schmecken. Blush
Zitieren
#2
Shalom, liebe Susa,

find ich toll, dass du dich hier ein wenig vorstellst. Merciiii Smile
Wir sind alle Lernende und wir dürfen uns auf Jesus verlassen, in aller Erkenntnis.
Ich wünsche dir, dass Gott dir Menschen zur Seite stellt, mit denen du gemeinsam im Glauben wachsen kannst und dem Herrn dienen kannst.
Du bist auf einem guten Weg, aber du brauchst ihn nicht alleine zu gehen ....

Alles Liebe
Monika
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste