Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rick Warren sagt Satan liebt "freistehende" Gläubigen, weil sie wehrlos sind
#1
Nun sah sich auch Rick Warren dazu aufgefordert seine Sicht über Christen darzustellen, die sich aus den inst. Gemeinden verabschiedet haben. Das Ergebnis ist wenig überraschend, bemerkenswert aber in seiner Dynamik:

zu finden unter www.christiantoday.com

Hier zunächst das Original:
Zitat:Rick Warren says Satan loves 'detached' believers because they are defenceless

If there are people Satan loves, according to Rick Warren of Saddleback Church, they are the "detached" believers, because these are the people he can easily prey on.

"Satan loves detached believers, unplugged from the life of the Body, isolated from God's family, and unaccountable to spiritual leaders, because he knows they are defenceless and powerless against his tactics," he wrote on his website.

This is why Warren is strongly encouraging everyone to seek out a solid church family, because the members of this family can help keep a person from "backsliding."
"None of us are immune to temptation. Given the right situation, you and I are capable of any sin. God knows this, so he has assigned us as individuals the responsibility of keeping each other on track," he explained.
Christians do not believe in the saying "Mind your own business," because their business is to care for other people, he said. Warren even quoted the Bible verse Hebrews 3:13 to prove this point: "Encourage one another daily... so that none of you may be hardened by sin's deceitfulness."
The evangelist explained that people are called and commanded to be involved in each other's lives. If someone is wavering spiritually right now, the Christians' responsibility is to help that person stay on the right track and on the right fellowship.
Another verse that supports this is James 5:19. It says: "If you know people who have wandered off from God's truth, don't write them off. Go after them. Get them back."
"A local church also provides the spiritual protection of godly leaders. God gives the shepherd leader the responsibility to guard, protect, defend, and care for the spiritual welfare of his flock," added Warren.


Und hier meine Übersetzung:
Zitat:Rick Warren sagt Satan liebt "freistehende" Gläubigen, weil sie wehrlos sind

Wenn es Menschen gibt die Satan gefallen, gemäß Rick Warren von der Saddleback Church, dann sind es die "freistehenden" Gläubigen. Denn das sind Menschen, die er leicht einfangen kann.
"Satan liebt freistehende Gläubige, nicht verbunden mit dem Leben des Leibes, isoliert von Gottes Familie und die sich nicht geistlichen Leitern gegenüber verantworten, weil er weiß, dass sie wehrlos und machtlos gegen seine Taktiken sind", schrieb er auf seiner Website.

Deshalb ermutigt er Jedermann ernsthaft eine solide Gemeindefamilie zu suchen, denn die Mitglieder dieser Familie können dabei helfen eine Person vom Abfall von seinem Glauben abzuhalten.

"Keiner von uns ist immun gegen die Versuchung. In einer entsprechenden Situation sind sie und ich in der Lage jede Sünde zu begehen. Gott weiß das, deshalb hat er uns als Individuen die Verantwortung gegeben uns gegenseitig auf der Spur zu halten", erklärte er.

Er sagt, Christen glauben nicht an die Aussage: "Kümmere dich um deine eigenen Angelegenheiten", denn ihre Aufgabe ist es, sich um andere zu kümmern. Warren zitiert Hebr. 3:13 um diese Aussage zu belegen: "Heb 3:13 sondern ermuntert einander jeden Tag, ... damit niemand von euch verhärtet werde durch Betrug der Sünde!"

Der Evangelist erklärt, dass die Menschen aufgerufen und ihnen angeordnet ist, an dem Leben anderer beteiligt zu sein. Wenn Jemand gerade spirituell schwankt, ist es die Verantwortung der Christen, diese Person auf dem richtigen Weg und ihn in der richtigen Gemeinschaft zu halten.

Ein anderer Vers, der dies unterstützt, ist Jak 5.19. Er besagt: "Wenn sie Menschen kennen, die sich von der Wahrheit Gottes gewandt haben, schreiben sie diese nicht ab. Geht ihnen nach. Holt sie zurück."

"Eine lokale Gemeinde bietet auch den geistlichen Schutz durch geistliche Leiter. Gott gibt denen, die als Hirten leiten, die Verantwortung zu bewahren, zu beschützen, zu verteidigen und sich um das geistliche Wohlergehen ihrer Herde zu kümmern," ergänzt Warren.

Wow, also sind wir Christen, die EG leben automatisch "Freiwild" für Satan, weil wir uns nicht gegen seine Versuchungen alleine erwehren können? Aber was heißt hier "Alleine"? Soll das bedeuten, Jesus wendet sich von jedem Christen ab, der nicht Mitglied einer inst. Gemeinde am Ort ist? Was für ein Unsinn!
Nicht nur ich erlebe nun seit Jahren, dass dies so schlicht nicht stimmt.
Es stimmt unzweifelhaft, dass wir Christen zur Gemeinschaft auch miteinander berufen sind. Doch nicht insbesondere deshalb, weil wir sonst automatisch Freiwild für Satan seien.
Gemäß der Reifestufen, in die Johannes in seinem ersten Brief die Gläubigen (1.Joh 2:21-14) einordnet: Säuglinge, Kleinkinder, Jünglinge und Erwachsene (Väter), gibt es durchaus auch den Aspekt des Schutzes für Gläubige - bis sie reif genug sind, selbst für sich zu stehen und ggf anderen schützend beizustehen. Aber nur weil Jemand den Titel und die Aufgabe eines Pastors oder Ältesten hat, ist dieser noch lange nicht besonders befähigt, Schutz auszuüben. Eigentlich ist das eine Aufgabe der Gemeinschaft. Doch braucht man deshalb zwingend eine inst. Ortsgemeinde? Ganz sicher nicht! Was man braucht ist ein eingebunden sein in einer tatsächlich tragfähigen Gemeinschaft unter Christen - auch wenn diese so garnicht irgendwie durch eine Organisationsform gebildet wird.

Zudem habe ich es auch zu oft erlebt, dass gerade die Gemeinschaft einer Ortsgemeinde daran Schuld trägt, wenn einzelne Christen dem Glauben den Rücken zukehren. Hier wird zu oft der Ort, an dem man Schutz finden sollte, zu einem Ort, an dem man besonders gefährdet wird. Traurig genug ... Sad

Oder muss man Warrens Aussagen eher unter den Motto: "getroffene Hunde bellen" einordnen? Sieht er sich zu solchen Aussagen genötigt, weil er erkennen muss, dass Millionen Christen sich aus den inst. Gemeinden verabschieden und dennoch in guter Weise als Christ leben, ganz unabhängig von der Gängelei durch inst. Gemeinden?
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#2
„Rick Warren sagt Satan liebt "freistehende" Gläubigen, weil sie wehrlos sind“

Hier spricht ein klerikales Alpha Tier der christlich kapitalistischen Gesellschaft.

Ein Steigbügelhalter des ungerechten weltlichen Finanzsystems einerseits, und ein klerikaler Pfründe -Sicherungsstratege andererseits.
Zitieren
#3
In Wikipedia liest man über Warren u.a. folgendes:

„Auszeichnungen
2002 würdigte das US-amerikanische Magazin Christianity Today Warren als
einflussreichsten Pastor der USA. Das TIME magazine führt ihn unter den „15 World Leaders
Who Mattered Most in 2004“ (englisch für: Die 15 weltweit wichtigsten Anführer) und den „
100 Most Influential People in the World“ (2005) (englisch für: 100 einflussreichste
Menschen in der Welt). Newsweek nennt ihn als einen von „15 People Who Make America
Great“ (englisch für: 15 Menschen, die Amerika groß machen). Das Magazin U.S. News & World Report
nannte ihn 2005 einen von „America's Top 25 Leaders“ (englisch für: Amerikas 25 wichtigste Anführer).“

Nun ja, Pastor Warren, tatsächlich einer der großen christl. „Rudel-Führer“ unserer Zeit.
Warren: „Wenn es Menschen gibt die Satan gefallen, gemäß Rick Warren von der Saddleback Church, dann sind es die "freistehenden" Gläubigen. Denn das sind Menschen, die er leicht einfangen kann.
"Satan liebt freistehende Gläubige, nicht verbunden mit dem Leben des Leibes, isoliert von Gottes Familie und die sich nicht geistlichen Leitern gegenüber verantworten, weil er weiß, dass sie wehrlos und machtlos gegen seine Taktiken sind"

Satans Angriffsmotivation ist nicht  die vermeintlich leichte Beute von „freistehenden“  an Christus glaubende Menschen, sondern er fürchtet sie, wie der Teufel das Weihwasser, wie man so schön sagt.

Wehrlose und machtlose Gemeindemitglieder sehe ich eher in institutioneller Gemeindeform, die Warren argumentativ Gottes Familie und Leib nennt. Diese Gemeindemitglieder müssen nicht mehr eingefangen werden, sie sind es bereits.
Warrens Funktion im Gesellschaftsprozess ist die, seinen Gemeindemitgliedern ihr  stimmiges Bewusstsein   im derzeitigen ökonomischen und gesellschaftspolitischen  System zu suggerieren.
Zitieren
#4
Die Krux einer institutionellen Gemeindezugehörigkeit wie zum Beispiel  Warrens Saddleback Church  ist die, den Gemeindemitgliedern Objektivität und Freiheit für ihren  Lebensvollzug zu suggerieren, indem sie so handeln möchten, wie sie anhand von bereits vorhandenen und vorgegebenen gesellschaftlichen Strukturen entsprechend, handeln und leben müssen.

Sprich, die Gemeindemitglieder sind  vom psychologischen und vom materiellen Standpunkt aus befriedigt. Gesellschaftliche Strukturen und Erfordernisse werden so, auch von religiöser Seite aus, zementiert. Hinterfragen erübrigt sich………………, man passt sich den Notwendigkeiten entsprechen an, die Annalen der Geschichte zeugen davon.

Auch wir in der „einfachen“ nicht institutionalisierten Gemeindeform haben mit der Herausforderung zu tun, im praktischen Lebensvollzug so zu handeln, wie dies für den Einzelnen notwendig ist. Nur dazu muss ich nicht zum einen einem religiösen System und zum andern dem weltlichen System meine Zugehörigkeit signalisieren und es tatkräftig unterstützen.  

Das jeweilige  wirtschaftlich ökonomisch, gesellschaftspolitische  System in dem wir uns befinden, reicht völlig.
Zitieren
#5
Das traurige ist ja, dass man solchen Lehren glaubt. Ich kann mich gut erinnern, wie ich selbst auch soetwas einmal geglaubt habe. Steckt man innerhalb dieser Überzeugungen, dann sieht man den Irrtum nicht.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#6
Ja............, innerhalb der Struktur bin ich fast blind........."betriebsblind".,  verständlich............ und in keinster Weise zu verurteilen...........
Zitieren
#7
(28.07.2015, 18:43)Charly Die Aussagen von Rick Warren stimmen nicht mit der Wahrheit des Evangeliums überein, ich teile daher deine Entgegnung. Ich sehe es eher als Versuch durch psychologischen Druck die Leute in Kirchen zu bekommen da sie hier mehr Kontrolle ausgesetzt sind. Hausgemeinde hat sich bei uns bis her noch nicht ergeben, wir sind aber in unregelmäßigem Kontakt mit anderen Christen. Tatsächlich sind aber fast alle Kirchen und Gemeinden heute in der Ökumene und daher für mich und meine Frau keine Alternative. Wir finden dagegen viele gottbegnadete Menschen in der Bibel die eher ausserhalb des Lagers standen. Jesus Christus wacht über jedem Menschen der zu ihm gehört - und auf die anderen hat er auch ein Auge! Brüderlicher Gruß aus dem Norden. schrieb: Nun sah sich auch Rick Warren dazu aufgefordert seine Sicht über Christen darzustellen, die sich aus den inst. Gemeinden verabschiedet haben. Das Ergebnis ist wenig überraschend, bemerkenswert aber in seiner Dynamik:

zu finden unter www.christiantoday.com

Hier zunächst das Original:
Zitat:Rick Warren says Satan loves 'detached' believers because they are defenceless

If there are people Satan loves, according to Rick Warren of Saddleback Church, they are the "detached" believers, because these are the people he can easily prey on.

"Satan loves detached believers, unplugged from the life of the Body, isolated from God's family, and unaccountable to spiritual leaders, because he knows they are defenceless and powerless against his tactics," he wrote on his website.

This is why Warren is strongly encouraging everyone to seek out a solid church family, because the members of this family can help keep a person from "backsliding."
"None of us are immune to temptation. Given the right situation, you and I are capable of any sin. God knows this, so he has assigned us as individuals the responsibility of keeping each other on track," he explained.
Christians do not believe in the saying "Mind your own business," because their business is to care for other people, he said. Warren even quoted the Bible verse Hebrews 3:13 to prove this point: "Encourage one another daily... so that none of you may be hardened by sin's deceitfulness."
The evangelist explained that people are called and commanded to be involved in each other's lives. If someone is wavering spiritually right now, the Christians' responsibility is to help that person stay on the right track and on the right fellowship.
Another verse that supports this is James 5:19. It says: "If you know people who have wandered off from God's truth, don't write them off. Go after them. Get them back."
"A local church also provides the spiritual protection of godly leaders. God gives the shepherd leader the responsibility to guard, protect, defend, and care for the spiritual welfare of his flock," added Warren.


Und hier meine Übersetzung:
Zitat:Rick Warren sagt Satan liebt "freistehende" Gläubigen, weil sie wehrlos sind

Wenn es Menschen gibt die Satan gefallen, gemäß Rick Warren von der Saddleback Church, dann sind es die "freistehenden" Gläubigen. Denn das sind Menschen, die er leicht einfangen kann.
"Satan liebt freistehende Gläubige, nicht verbunden mit dem Leben des Leibes, isoliert von Gottes Familie und die sich nicht geistlichen Leitern gegenüber verantworten, weil er weiß, dass sie wehrlos und machtlos gegen seine Taktiken sind", schrieb er auf seiner Website.

Deshalb ermutigt er Jedermann ernsthaft eine solide Gemeindefamilie zu suchen, denn die Mitglieder dieser Familie können dabei helfen eine Person vom Abfall von seinem Glauben abzuhalten.

"Keiner von uns ist immun gegen die Versuchung. In einer entsprechenden Situation sind sie und ich in der Lage jede Sünde zu begehen. Gott weiß das, deshalb hat er uns als Individuen die Verantwortung gegeben uns gegenseitig auf der Spur zu halten", erklärte er.

Er sagt, Christen glauben nicht an die Aussage: "Kümmere dich um deine eigenen Angelegenheiten", denn ihre Aufgabe ist es, sich um andere zu kümmern. Warren zitiert Hebr. 3:13 um diese Aussage zu belegen: "Heb 3:13 sondern ermuntert einander jeden Tag, ... damit niemand von euch verhärtet werde durch Betrug der Sünde!"

Der Evangelist erklärt, dass die Menschen aufgerufen und ihnen angeordnet ist, an dem Leben anderer beteiligt zu sein. Wenn Jemand gerade spirituell schwankt, ist es die Verantwortung der Christen, diese Person auf dem richtigen Weg und ihn in der richtigen Gemeinschaft zu halten.

Ein anderer Vers, der dies unterstützt, ist Jak 5.19. Er besagt: "Wenn sie Menschen kennen, die sich von der Wahrheit Gottes gewandt haben, schreiben sie diese nicht ab. Geht ihnen nach. Holt sie zurück."

"Eine lokale Gemeinde bietet auch den geistlichen Schutz durch geistliche Leiter. Gott gibt denen, die als Hirten leiten, die Verantwortung zu bewahren, zu beschützen, zu verteidigen und sich um das geistliche Wohlergehen ihrer Herde zu kümmern," ergänzt Warren.

Wow, also sind wir Christen, die EG leben automatisch "Freiwild" für Satan, weil wir uns nicht gegen seine Versuchungen alleine erwehren können? Aber was heißt hier "Alleine"? Soll das bedeuten, Jesus wendet sich von jedem Christen ab, der nicht Mitglied einer inst. Gemeinde am Ort ist? Was für ein Unsinn!
Nicht nur ich erlebe nun seit Jahren, dass dies so schlicht nicht stimmt.
Es stimmt unzweifelhaft, dass wir Christen zur Gemeinschaft auch miteinander berufen sind. Doch nicht insbesondere deshalb, weil wir sonst automatisch Freiwild für Satan seien.
Gemäß der Reifestufen, in die Johannes in seinem ersten Brief die Gläubigen (1.Joh 2:21-14) einordnet: Säuglinge, Kleinkinder, Jünglinge und Erwachsene (Väter), gibt es durchaus auch den Aspekt des Schutzes für Gläubige - bis sie reif genug sind, selbst für sich zu stehen und ggf anderen schützend beizustehen. Aber nur weil Jemand den Titel und die Aufgabe eines Pastors oder Ältesten hat, ist dieser noch lange nicht besonders befähigt, Schutz auszuüben. Eigentlich ist das eine Aufgabe der Gemeinschaft. Doch braucht man deshalb zwingend eine inst. Ortsgemeinde? Ganz sicher nicht! Was man braucht ist ein eingebunden sein in einer tatsächlich tragfähigen Gemeinschaft unter Christen - auch wenn diese so garnicht irgendwie durch eine Organisationsform gebildet wird.

Zudem habe ich es auch zu oft erlebt, dass gerade die Gemeinschaft einer Ortsgemeinde daran Schuld trägt, wenn einzelne Christen dem Glauben den Rücken zukehren. Hier wird zu oft der Ort, an dem man Schutz finden sollte, zu einem Ort, an dem man besonders gefährdet wird. Traurig genug ... Sad

Oder muss man Warrens Aussagen eher unter den Motto: "getroffene Hunde bellen" einordnen? Sieht er sich zu solchen Aussagen genötigt, weil er erkennen muss, dass Millionen Christen sich aus den inst. Gemeinden verabschieden und dennoch in guter Weise als Christ leben, ganz unabhängig von der Gängelei durch inst. Gemeinden?
Zitieren
#8
Wahre geistliche Gemeinschaft entsteht nicht weil
- man eine offizielle Organisation hat
- man einen e.V. usw. hat
...

geistliche Gemeinschaft entsteht durch den Geist Gottes (und durch nichts Anderes!)

Jesu Gemeinschaft wird zugesagt "wo zwei oder drei" ... (kleinne Anzahl)
"im Sinne und Geiste Jesu zusammen kommen!!

Das genügt völlig!
Wer etwas anderes behauptet steht im Gegensatz zum Wort Gottes und lügt - Punkt.
maranatha Stephan Zöllner
Zitieren
#9
richtig, Herr Zöllner......................!
Zitieren
#10
Hallo !
Hans Otto schrieb 2016 folgendes:
Ja............, innerhalb der Struktur bin ich fast blind........."betriebsblind"., verständlich............ und in keinster Weise zu verurteilen........

Genau das haben wir Jahrzehnte bei den Zeugen Jehovas durchgemacht, man wird manipuliert.

Gruß
Klaus
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste