Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
The last Reformation
#11
Wink 
Zitat:
Zitat: schrieb:... aber nur eine Heilung war wirklich ganz vollständig (Glutenunverträglichkeit bei einem 9-jährigen Mädchen)
Und das willst du jetzt schon sicher wissen? Woher, frage ich mich. Warum wartest du mit deinen Erfolgsmeldungen nicht einfach mal die kommenden Monate und auch einer Bestätigung durch einen Arzt ab? Sollte die Heilung echt sein, wird sie für sich selbst sprechen. Wenn es doch nur Wunschdenken war, hast du weise gehandelt, wenn du etwas nicht gerühmt hast, was tatsächlich ja auch nicht war.

Sooo, da bin ich wieder,

mittlerweile kann ich mehr berichten und JESUS einmal mehr die Ehre geben: das 8-jährige Mädchen (sorry, nicht 9) ist seit dem 16.05.16 ganz sicher geheilt und futtert eine Pizza nach der anderen! Die Eltern sind begeistert und sie probiert alles wieder aus, was sie so lange entbehren musste! Keine Bauchschmerzen mehr, keine!!!  Heart

Habe auch ausprobiert, Charly, wie Du sagtest, es auch mit Kontaktfreudigkeit und Authentizität zu probieren... Bin zu einer krebskranken Nachbarin und ihrem Mann gegangen. Habe ihnen meinen Glauben gezeigt, Bibel aufgeschlagen und ihren Glauben gestärkt. Seitdem passieren nach den Gebeten die dollsten Dinge bei ihr: Erst verschwanden Sodbrennen und Muskelschmerzen, so dass sie wieder durchschlafen konnte. Dann sprach ich ihr über whatsapp eine Audiogebet auf, damit Schmerzen weichen, wenn sie im Glauben mitbetet! Jesus ist so gut und treu: sie erzählte, dass sie bei diesem Gebet das Gefühl hatte, jemand würde hinter ihr stehen und dann hörte sie glasklar in ihrem Geist, dass eine Stimme ihr sagte, er werde bei ihr sein und sie nicht fallen lassen!!!  Rolleyes Heart Wow!
Sie war auch mal gestürzt und als ich dann in Jesu Namen dem Schmerz befahl, ihren Arm zu verlassen, konnte sie den Arm direkt wieder vollständig und schmerzfrei heben und sie war ganz erschrocken! Boah, da war ich auch geflasht. Aus Mk. 16 las ich ihr später noch vor, dass den Glaubenden u. a. folgende Zeichen folgen werden: ...wenn sie etwas Tödliches trinken, wird's ihnen nicht schaden... Das nahmen wir im Gebet für die Chemo dieses Tages in Jesu Namen in Anspruch und siehe da: die üblichen Nebenwirkungen (Schmerzen in Mundschleimhaut, Speiseröhre, Magen und in den Blutgefäßen,) blieben seitdem vollständig aus, so dass sie sogar 2 Tage später ohne Probleme ihren Geb. feiern konnte! Es ist so herrlich! JESUS danke! Im nächsten CT in ca. 2 Monaten werden wir auch über die Metastasen mehr wissen!
Demnächst werden wir sicher zum Thema Bekehrung kommen... Im Grunde haben wir schon zu dritt eine kleine Hausgemeinde gegründet. Wir lesen Bibel, wir beten, wir erwarten alles vom Herrn. Es ist gerade echt spannend!
Soweit mal ein Zwischenbericht... love it!!!
Zitieren
#12
Sag mal, bist du jetzt ein "Jesuitischer Gesundheitsguru"? Geht es nur darum, dass ein paar Zimperlein verschwinden? Jesus verkommt zum mystischen Heilungsspirit?

"Demnächst wird es sicher zum Thema Bekehrung kommen ....." Wie bitte? Sorry, aber sowas ist für mich eine Verdrehung des Evangeliums Sad
Von mir gibt es zu soetwas ganz sicher kein: "wow" Angry

Aber ok, immerhin sagt Jesus:
Zitat:Mr 9:39 Jesus aber sprach: Wehrt ihm nicht, denn es ist niemand, der ein Wunder in meinem Namen tun und bald darauf schlecht von mir reden kann. 40 Denn wer nicht gegen uns ist, ist für uns. (Rev.Elb.)
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#13
Heart 
Charly, was bist Du für denn für ein Bruder? Huh Bin echt erstaunt...
Hat Dir einer auf den falschen Fuß getreten? Warum stellst Du Dinge ins Abseits, die Jesus auch getan hat? Sollen wir nicht werden wie unser Meister? (Matt. 10,25)
Mit allerbestem Gewissen tue ich das, was ich meinen Herrn tun sehe: "Denn dazu seid ihr berufen, da auch Christus gelitten hat für euch und euch ein Vorbild hinterlassen, dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußtapfen;...
1. Petr. 2,21 (Quelle: Luther 84, Bibelserver.com)
Jesus sah das Volk und es jammerte ihn, sein barmherziges Herz brach durch und er predigte das Evangelium und heilte auch die Zimperleins. Nichts, nichts anderes tue ich auch in Jesu Namen. Also, wo ist das Problem? Mein Fokus liegt nicht auf Heilungen, aber es ist ein unabtrennbarer Teil des Evangeliums, da Jesus und später die Jünger es auch so lebten.
Apropos "Zimperlein", ich weiß nicht, was Du darunter verstehst, aber Krebs mit all den massiven Nebenwirkungen der Chemotherapie und der Zöliakie des Mädchen, sind für mich keine Kleinigkeiten und das sehen die Kranken sicher auch so! Angry  Wenn Du mit der Mutter reden würdest, was die alles mit der Kleinen durchgemacht hat, weil sie in der Schule doch mal vergessen hat, dass sie keine Mehlprodukte essen darf, dann würdest Du das völlig anders bewerten...
Für die Geheilten und auch für mich ist es eine Ermutigung trotz Widrigkeiten und der Auseinandersetzung mit Entmutigern im Glauben fest zu stehen. Dazu ist es eine deutliche Bestätigung Jesu, dass er kraftvoll anwesend ist, denn das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft! 1. Kor. 4,20.
Ich sprach Bekehrung an, weil ich nicht wirklich weiß, welche Schritte die Nachbarin mit Jesus schon getan hat. Gläubig ist sie definitiv. Das macht das sogar schwieriger. Ich falle nicht mit der Tür grob ins Haus und möchte mich da vom Heiligen Geist leiten lassen... Oft, wie auch in diesem Fall gibt es auch noch viele Verletzung und Wunden, die in ihrem Fall leider, leider durch einen sehr stark richtenden, konservativen und kritischen Christen (auch noch aus meiner unmittelbaren Verwandtschaft! Undecided ) geschlagen wurden!
Hier musste der Herr erst mal wieder viel Vertrauen sähen, was zum Glück bei ihr gelungen ist... Da halte ich es mit 1. Joh. 3,18: "Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit." (Quelle: Luther 84, Bibelserver.com) - Ich denke, dass ich das in diesem Sinne getan habe.

"So auch ihr! Wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen ist, so sprecht: Wir sind unnütze Knechte; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren." Lk 17,10 (Quelle: Luther 84, Bibelserver.com)

Charly, ich habe mir nichts (mehr) vorzuwerfen, Jesus tut es übrigens auch nicht...
In diesem Sinne mache ich weiter, Gottes vorbereiteten Werke zu tun, Menschen zu lieben und zu ermutigen, selbst in allen Situationen an Jesus festzuhalten, von neuem geboren zu werden, zu taufen und die Menschen zu lehren, was der Herr uns geboten hat zu tun... Hach, nie war mein Leben ausgefüllter, wie eben.

Love JESUS! My Lord!
Zitieren
#14
Ob mir einer auf den Fuß getreten hat? Im gewissen Sinne ja: Ich habe zu viel Lüge und Sensationslust, in Kombination der Verkündung eines falschen Evangeliums unter den Heilungsjüngern gefunden und eine hartnäckige Resistenz gegenüber einer wirklich geistlichen Beurteilung all dessen, was diese präsentieren. Ja, das macht mich kritisch und lässt mich nicht schweigen, wenn dieses Thema diskutiert wird.

Hat Jesus sich als Wundergebetsdoktor wochenlang präsentiert, bevor er vom Evangelium sprach? Oder hat er nicht immer zuerst vom Evangelium gesprochen um dann ua auch Menschen zu heilen? Und sind wir Jesus, der Messias, dass wir meinen inflationär mit Heilungswünderchen hausieren zu gehen, obwohl schon die Apostel dies nicht so häufig taten? Sind wir der Messias, dass wir seine messianischen Zeichen tun würden?

Ja klar, es ist einfach, per Bibelstellenpicking sich genügend Aussagen aus dem NT zusammenzustellen, um die Wunderheilerposition scheinbar zu rechtfertigen. Doch im Kontext des NT und dazu dann auch noch das AT ist dies nicht mehr so einfach! Siehe zB "die Zeichen des Messias" und warum selbst seine Jünger diese niemals in der Menge aufzeigen werden, wie eben der Messias selbst.

Wenn nur 5% aller behaupteten Heilungen stimmen, die von solchen Wunderjüngern angegeben werden, würde die Welt sich darum reißen und aus dem Berichten nicht mehr herauskommen. Doch Fakt ist leider, dass höchstens 1% oder 2% dieser "Heilungen" tatsächlich nachprüfbar auch welche sind. Darum beeindrucken mich solche Behauptungen nun wirklich nicht mehr. Dazu bin ich lange genug zu tief in dieser Szene gewesen.

Reichliche Erfahrung (ich erwähnte es bereits) zeigt auch auf, dass ein Glaube an Christus, welcher auf Wunderheilungen basiert, von jedem kleinen Lüftchen ins wanken gebracht werden kann. Also warum dann so sehr gerade darauf setzen, statt die Menschen zu einer echten Gemeinschaft mit Gott zu bringen, die nun einmal mit der Begegnung mit Christus Sündenerkenntnis und echter Reue darüber bewirkt? Reicht die Botschaft der Liebe nicht mehr? Muss es dann lieber Heilung sein, die sich bei genauem hinsehen so oft als fragwürdig erweist?

Ich bin auch nicht der Fan davon, mit dem Holzhammer die Türen einzuschlagen. Aber bevor ich bereit wäre Jesus inflationär als Wunderdoktor zu verkaufen, würde ich weit eher mit den Menschen darüber reden, warum Jesus eigentlich Mensch wurde - eben nicht, damit wir die Krankenkasse entlasten können. Mich stört es nicht, dass du oder solche die auch diesen Weg einschlagen, den Menschen Zeit geben wollen, sich mit dem Evangelium auseinanderzusetzen. Mich stört dieses Auftreten als Wundergurus, die ein falsches Bild von Gott verkaufen.

Und ich zeige es gerne immer wieder auf - in der Hoffnung, das dies auch mal verinnerlicht wird: Solche "Heilungen" kannst du in jedem Esoterikkreis bekommen, massenhaft und mit viel Begeisterung. Also warum meinst du, dein Auftreten würde hier deutlich von Christus reden, wenn die meisten Esoteriker dasselbe unter Anführung ihres "Christusgeist" bewirken? Warum meinst du, du würdest damit irgendetwas Herausragendes tun?

Bemerkenswert finde ich, dass quasi alle diese Wunderjünger ganz fix damit sind, beim Auftreten von Kritik, den Kritikern Verurteilung und Richten vorzuwerfen. Das zeigt mir eher auf, wie berechtigt diese Kritik ist. Denn wer in dem, was er tut und glaubt sicher ist, verträgt auch Kritik daran.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#15
Nochmal zur Klarstellung: ich halte mich nicht für einen "Wundergebetsdoktor", der erst wochenlang mit Heilungen und Wundern hausieren geht!!! Angry Kannst Du nicht lesen? Ich habe geschrieben, dass ich beides miteinander verbinde: das volle Evangelium mit Buße und Taufe und auch Gebete um Heilungen. Der Zeitpunkt der Bekehrung spielte bei Jesus offensichtlich keine Rolle, es wird nur davon berichtet, dass Menschen ihm nachfolgten bzw. sich von seinen Jüngern taufen ließen. Aber oft geschah dies aufgrund von Heilungen. Wir Jünger Jesu lassen uns leiten, weil der Heilige Geist, den richtigen Zeitpunkt weiß und die Menschen zu diesem Punkt führt. Ansonsten wäre es von uns ein manipulativer Missionsfeldzug und das will weder ich, noch der Herr, der auch mir Entscheidungsfreiheit geschenkt hat.
Im übrigen verstehe ich die Evangelien so, dass er mal zuerst geheilt hat und manchmal auch erst die Botschaft seines Vaters zu den Menschen brachte. Die Reihenfolge hatte Jesus sicher auch abhängig von der Führung des Heiligen Geistes durchgezogen.
Zitat:Und sind wir Jesus, der Messias, dass wir meinen inflationär mit Heilungswünderchen hausieren gehen, obwohl schon die Apostel dies nicht so häufig taten? Sind wir der Messias, dass wir seine messianischen Zeichen tun würden?
Nun, ich gehe da ganz mit Mk. 16,18. Für mich ist das ein Gehorsamsakt, Menschen aufgrund Seines Evangeliums zu heilen. Hat Jesus nicht gesagt, dass wir sogar größere Dinge tun würden? "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und er wird noch größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater. Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, damit der Vater verherrlicht werde im Sohn. Was ihr mich bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun." Joh. 14,12-14

Ach und ich sehe es nicht als Bibelstellenpicking, da es auch im Kontext ziemlich eindeutig ist.
Weißt Du Charly, ich kenne meine Identität in Christus. Und darum weiß ich: als gläubiger, getaufter Christ bin ich bevollmächtigt, als Christi Botschafter in seinem Namen das zu tun, was er auch tat. Dabei werde ich immer demütig bleiben, denn er (Jesus) ist der Meister, wir aber sind Brüder, richtig?
Ich stehe in enger Verbindung mit Jesus und wenn er sagt: "Geh!", dann gehe ich. Wenn ich frage, ob ich für die oder die Person beten darf und er sagt: "Nein, noch nicht!", dann tue ich es auch nicht! Dann halt vielleicht wenige Minuten u. U. auch Tage später! Nie wieder will ich ihm ungehorsam sein, denn er weiß was für seine Schäfchen gerade gut ist und was nicht... Ich bin da oft nicht in der Lage, die richtigen Entscheidungen zu treffen...

Zu den 1-2%: was die Heilungen anbelangen, die ich jetzt und in Vergangenheit beschrieb, da meinst Du also, ich würde lügen? Na Mahlzeit, wenn Brüder sich jetzt schon gegenseitig belügen, was soll das für ein Zeugnis für die Welt sein? Confused

Wunderbasierte Bekehrungen kenne ich nicht, wenn ich sie auch nicht in Abrede stellen möchte, dass es sie in Großveranstaltungen auch gibt. Mir ist wichtig, das Bekehrung im zwischenmenschlichen Bereich und nicht auf der Showbühne christlicher Gemeinden stattfinden.

Schade finde ich, wenn grundsätzlich allen Heilungen aufgrund schlechter eigener Erfahrungen kritisch bis vernichtend begegnet wird.
Einheit ist ja das, was satan von Anfang an am meisten bekämpft hat...

Im Grunde sollte der Bericht über "The last Reformation" hier einfach nur motivieren fleißig die Botschaft unseres Herrn zu verteilen...
Zitieren
#16
Ich habe noch einiges mehr geschrieben. Hatte nur schon zu früh die Antwort abgeschickt. Sorry.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#17
Zitat:Zu den 1-2%: was die Heilungen anbelangen, die ich jetzt und in Vergangenheit beschrieb, da meinst Du also, ich würde lügen?
Das kann ich konkret nicht beurteilen. Erfahrungsgemäß kann ich aber sagen, dass sich Heilungsjünger reihenweise selbst belügen, weil sie keinen genauen Blick auf den tatsächlichen Heilungserfolg nehmen. Und weiter kann ich sagen, dass in der gesamten Szene diesbezüglich gelogen wird, dass sich die Balken biegen Sad (Nachtrag: Ich rede hier von der Szene der charismatischen Heilungsjünger - nicht von dir! )
Beurteile also selbst, ob du dir und anderen nur etwas vormachst, oder was tatsächlich an den diesen Heilungen dran ist.

Zitat:Im Grunde sollte der Bericht über "The last Reformation" hier einfach nur motivieren fleißig die Botschaft unseres Herrn zu verteilen...
Wenn das aber bedeutet, dass das Evangelium zugunsten einer Wundersucht verdreht wird, finde ich nichts motivierendes daran.

Satan jetzt hier auch noch zu bemühen, zeigt mir lediglich nochmal auf, wie wenig kritikfähig Wunderjünger sind Sad
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#18
Big Grin 
Hallo Charly,
bei Dir lerne ich meine Wertschätzung gegenüber andersdenkenden Geschwistern zu steigern. Da kann ich echt wachsen! Danke dafür!  Big Grin

"Heilungsjünger" - boah, das ist echt mal ein Ausdruck! Ich kenn zwar jetzt keinen, aber wenn Du welche siehst, schick sie mal bei mir vorbei, ich hab noch keine!  Wink <ironie aus>

Was die Heilungen betrifft, die ich bisher sah, muss ich sagen: zuerst kann man ja sowieso nur den Aussagen der "Geheilten" glauben schenken, oder unsicher sein. Bin oft genug noch letzteres.
Dann gibt es sichtbare Heilungen, z.B. Beinverlängerungen (humpelt nicht mehr), Zöliakie: Geheilte Person isst vor meinen Augen wieder Brot, geheilte Bewegungseinschränkungen (kann z.B. nach Gebet wieder Knie beugen + vorher-Check  Tongue ) usw. 
Es gibt sogar hörbare Heilungen, wie z.B. das knackende Geräusch von Knochen, die vom Heiligen Geist wieder ausgerichtet werden! (So letztens beim Kickstartseminar bei einem Freund geschehen --> Nackenschmerzen weg).
Aber ehrlich gesagt bin ich nicht mehr so darauf aus, Heilungen als echt beweisen zu wollen. Mir ist wichtiger, was der Geheilte daraus macht, egal ob vollständig und bewiesen oder nur vorübergehend, ob er spürt, dass die Kraft Gottes ihn jetzt berührt hat und ob dadurch ein Veränderungsprozeß in seinem Denken stattfindet, das in eine Bekehrung mündet. Das ist ja letztlich das, was zählt; wenigstens da sollten wir uns einig sein.  Cool

Wenn ich oder auch andere nicht kritikfähig wären oder sind, Du, ich denke, dass das nicht dramatisch ist, da wir zum einen verschiedenartig geschaffen wurden und deshalb vielleicht einfach so sind (wer hört schon gern Kritik?) und zum anderen bin ich sicher, wird der Heilige Geist uns korrigieren. Denn ich denke, dass es Seine Aufgabe ist, uns in der Beziehung zu ihm in die rechte Spur zu bringen. Es mag die Aufgabe der Gemeindeleitung sein, zu ermahnen, aber weniger untereinander. Aber das ist einfach mein Empfinden dazu.

Abschließend möchte ich Dir noch sagen, dass es einen Unterschied macht, ob ich zu einer Heilungsveranstaltung gehe und aufgrund der Heilungen dort fast durchdrehe und das darüber ganze Evangelium und meinen eigenen Auftrag vergesse, oder ob ich in Jesu Namen auf die Straße und in Häuser gehe, um mit der frohmachenden, errettenden Botschaft im Gepäck, in der mir gegebenen Autorität Menschen heile, wie Jesus es auch tat. Ich denke, dieser Auftrag hat sich nicht geändert, den Jesus seinen Jünger gab, jedenfalls hat er es nie zurückgenommen, richtig?

Blessings!
Zitieren
#19
Stichwort "Beinverlängerung": Das ist eine beliebte Show von Illusionisten, Esoterikern und Betrügern. Warum? Weil unglaublich einfach für fast Jeden machbar und tatsächlich nur durch Orthopäden durch komplizierte Messungen nachweisbar. Sprich: Unseriös und Wunschdenken.

Die womöglich geheilte Zöliakie und anderes: Du vernachlässigst hier, wie so typisch, jedwede psychosomatische Wirkung. Sprich: Vorübergehende Besserungen aufgrund der veränderten Haltung und des Denkens des Kranken. Kommt idR irgendwann wieder. Heilungsbeleg sehr oft nur durch Ärzte nachweisbar. Und selbst die zögern völlig zurecht mit schnellen Beurteilungen.

"Knackendes Geräusch von Knochen..." Sorry, aber das ist mir jetzt echt zu naiv Sad

"dass die Kraft Gottes ihn jetzt berührt hat" Ach? hat sie das denn auch? Oder ist das alles nur Ergebnis einer suggestiven menschlichen Interaktion? Oder doch nur dasselbe wie bei den "Heilungen" durch Esoterikern? Alles egal, Hauptsache man fühlt sich fromm dabei?

"und ob dadurch ein Veränderungsprozeß in seinem Denken stattfindet, das in eine Bekehrung mündet." Eine Bekehrung wohin? Zu einem billigen Gesundheitsgott? Zu einem Wohlfühlglauben? Was steht da noch läst8iges inder Bibel bei der Bekehrung? So etwas ekliges wie Sünde, Buße, Heiligung etwa? Wäre es nicht tausendmal besser, die Menschen würden sich zu dem Gott bekehren, der sie bedingungslos liebt? Der ihre Schuld getragen und sie erlöst hat? Zu Gott, der soviel mehr ist als nur eine billige Krankenversorgung?
Was zählt wohl im Evangelium mehr? Eine vorübergehende Wiederherstellung eines vergänglichen Körpers oder doch die ewig existierende Seele des Menschen? Fokussieren wir also die Menschen besser auf das vorübergehende Vergängliche? Oder doch besser auf das Ewige und den Ewigen?

Nicht kritikfähig - egal? Ach, es ist also völlig ok, mit bombastischen Heilungsversprechungen und vollmundig zu Evangelisieren, aber dennoch hochempfindlich zu sein, wenn mal Jemand genauer auf die bombastischen Versprechen schaut? Das passt nicht zusammen. Wer so auftritt, muss auch Gegenwind vertragen. Ansonsten ist er unglaubwürdig. Klar, der Hlg Geist kann uns korrigieren. Womöglich tut er das ja gerade durch diese Kritik?

Du irrst dich, wenn du meinst, Jesus hätte uns beauftragt als Heilungsgurus durch die Lande zu ziehen. Heilung, so wie Wunder und anderes, sind lediglich Begleiterscheinungen unseres Auftrags und nicht Kern. Wir sind beauftragt das Evangelium zu predigen, das ist der Kern.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#20
Thumbs Down 
Nun Charly, auch ich werde dieses verwaiste Forum verlassen, weil hier nur durch eine religiöse Brille geschaut wird und andere Christen denunziert werden. Jedenfalls ist hier kein Barnabas (Sohn des Trostes / Ermutiger) zu sehen.
Du scheinst dem Heiligen Geist leider nicht wirklich was zuzutrauen. Schade eigentlich.
Scheinst auch der Psychosomatik mehr Vertrauen zu schenken, als Jesus, nochmal schade.  Dodgy

Und zum Evangelium und Bekehrung habe ich jetzt auch schon genug gesagt. Da muss ich mich auch nicht weiter rechtfertigen. Ich habe da eigentlich die gleichen Gedanken wie Du zu den biblischen Aussagen zu diesem Thema, aber das willst Du anscheinend nicht wahrhaben, aber wie  schon gesagt: mein Gewissen ist rein...

So weit von mir. Denke, dieses Forum wird's nicht lange machen, es sei denn, Du bist finanziell gut aufgestellt, um es zu halten. Wozu weiß ich gerad nicht.

Werde auf jeden Fall weiter machen, weil ich merke, dass es der Wille Gottes für mein Leben ist.

Machs gut Charly...

Dodgy
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste