Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Einfache Gemeindeforum .einfache-gemeinde.deInfoForumInfo

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
The last Reformation
#31
Hallo Charly und Interessierte,
dieses Thema interessiert mich brennend. Kurz zu mir: Bin vor 3 Monaten mit der Vollwassertaufe getauft worden, bin zwischenzeitlich aus der katholischen Kirche ausgetreten und suche nach Austausch und wenn möglich auch Gemeinschaft im heiligen Geist. Die Person die mich getauft hat hat als Einzelperson gehandelt, ohne Zugehörigkeit zu einer Kirche oder Gemeinde. Ich habe mich seit der Taufe zurückgezogen um die Bibel zu studieren und eine Beziehung zum dreieinigen Gott aufzubauen. Seit dem habe ich eine Umkehr wie noch nie in meinem Leben machen können. Dafür bin ich sehr dankbar und preise Gott für diese Gnade. Ich persönlich kann dir nur beipflichten, ich finde Kritik an diesen "schnellen" Heilungen vollkommen legitim. Ich bin immer dankbar für ernstgemeinte Kritik, denn eins habe ich im Leben gelernt, wenn mich diese schmerzt, dann ist etwas Wahres daran und ich sollte gerade dann schauen, was diese Kritik in mir ausgelöst hat, dann bin ich auf dem richtigen Weg. Leider gehören wir wohl zu den Wenigen, die den damit verbundenen Schmerz aushalten wollen. Ich übe auch anderen gegenüber KriTik gerade weil ich meine Mitmenschen liebe und kassiere oft Schläge dafür. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich trotz vielfacher Bemühungen und Gebete nicht von meinen Verletzungen aus der Kindheit und meinen Depressionen "einfach" geheilt worde, aber seit de Taufe geht es mir bestens, ich wurde von unreinen Geistern und der  Sünde befreit und Gott sorgt für mich wie ein liebender Vater. Solange ich im heiligen Geist bleibe spielt diese Dinge aus meiner Vergangenheit keine Rolle mehr. 
Ich will mir den kickstart der letzten Reformation in 3 Wochen in Köln selber anschauen, dann weiß ich hoffentlich Konkreteres. Aber ich denke wir müssen in der heutigen Zeit sehr wachsam sein nicht aus Unwissenheit zum Schlechten verführt zu werden. Nur Die Bibel zeigt uns die wahrheit, keine organisation. 
Herzlichen Gruß, Maria
Zitieren
#32
Hallo Maria,

danke für dein Feedback. Smile

Du hast wohl Recht damit, wenn du aufzeigst, dass manche Kritik nicht gehört werden will, weil sie weh tut. Ich stimme dir zu, dass man gerade dann nochmal genauer hinhören sollte.

Du kannst uns dann ja von dem Seminar berichten.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#33
Was nun, die letzte Reformation durch Herrn Torben Søndergaard, oder die neue Reformation, von und mit Richard Schutty.

Das ewige Leben kann nicht verbessert oder modifiziert werden.
Zitieren
#34
(23.03.2017, 18:08)Hans-Otto schrieb: Was nun,  die letzte Reformation durch Herrn  Torben Søndergaard, oder die neue Reformation, von und mit Richard Schutty....

Damit die Leser sich ein Bild machen können, wovon Richard spricht, hier der Link zu Richards Artikel "Eine neue Reformation"

Ich meine ja, dass jedes geistliche Wachstum durch das Ausleben des bisher Erkannten kommt. Also, statt Konzepte zu generieren, besser mehr und mehr gereift als Christ leben.
Wer immer auch versucht alle Christen unter einen Deckel zu pressen, wird scheitern. Wer hingegen mit ehrlichen und offenen Herzen jeden Christen begegnen kann, ohne diesen gleich "reformieren" zu müssen, wird mehr Entwicklung hin zu einer Einheit anstoßen, als dies durch Konzepte o.ä. geschehen kann.
Dazu gehört es eben auch, andere in ihrem Erkenntnisstand stehen lassen zu können und sich nicht von ihnen zu distanzieren. Etcpp.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#35
wir haben auch schon Heilungwunder erlebt. Und finanzielle und andere. Aber wir haben uns nicht drauf fokussiert. Wir wissen aber auch, dass der Teufel Wunder wirken kann. Und so nehmen wir einfach dankbar aus Gottes Hand alles, was Er uns schenkt oder zulässt (auch Bitteres, von dem wir ebenfalls mehr als genug bekommen), im Wissen, dass dies nur irdisch ist und fokussieren uns weiterhin auf das Ewige.
°*°*°*°*°*°*°*°*°*°*°*°*°
In Christus sind alle Schätze
der Weisheit und der Erkenntnis verborgen.
Kolosser 2,3
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste