Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Einfache Gemeindeforum .einfache-gemeinde.deInfoForumInfo

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Covid 19 als Strafe Gottes?
#31
Zitat:Charly: „Das ist auch so ein unzulässiges Stilmittel: keinen Unterschied der Haltung Gottes zwischen AT und NT zu machen. Als hätte es Jesus und sein Werk nie gegeben“


Zitat:Charly: „ Der Zorn Gottes ist etwas ganz anderes als ein wütender, rachsüchtiger Gott. Der Zorn Gottes ist tatsächlich eine Sache, die theologisch genau betrachtet werden muss. Dann stellt man fest, dass dieser Zorn überhaupt nichts mit Emotionen etcpp. zu tun hat.“


Die Haltung Gottes gegenüber Sünde ist grundsätzlich die gleiche geblieben. Die Sünde gebiert den Tod,  Punkt!

Das Werk Jesu, zeigt die Versöhnungsbereitschaft Gottes für sein Volk Israel und für mich den  Heiden. Am Kreuz von Golgatha manifestiert sich die Barmherzigkeit und Liebe Gottes gegenüber allen Menschen. Normalerweise wäre dieses Geschehen (die Ermordung/Tötung Gottes) das Ende der Menschheit gewesen. Gott vergibt mir meine, die, in mir seiende Boshaftigkeit, ER schenkt mir die Gnade weiterleben zu können, wenn ich IHN um Vergebung bitte, ER schenkt mir das ewige Leben und ich kann seine Herrlichkeit rühmen, diese Herrlichkeit die in jedem Menschen Licht werden kann, und in seinem kommenden Reich als vollkommenen  Wahrheit erlebbar sein wird.  D.h. aber nicht, dass ER z.B. alles Leid, den leiblich, fleischlichen Tod.  etc. von mir fernhält. Ich bin gegen meinen Willen der Vergänglichkeit unterworfen.

Die so viel gerühmte Gnade entbehrt  nicht Leid, Krankheit und Sterben. „Wen der Herr lieb hat, den züchtigt er, und er schlägt jeden Sohn, den er annimmt“  oder .«Hebr 12,7 (Luther 2017) „Es dient zu eurer Erziehung, wenn ihr dulden müsst. Wie mit Kindern geht Gott mit euch um. Denn wo ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt?“

Na ja, manchmal habe ich den Eindruck, Gott hat menschliche Veranlagungen und wir Menschen haben göttliche. Die Rache ist mein sagt Gott, d.h., seine Rache in Ausführung ist im Grund eine Notwendigkeit, ansonsten würde ER nicht so explizit darauf hinweisen. Seine Rache ist gerecht, rachsüchtig ist ER aber nicht.  Gott hält seinen Zorn zurück, in Geduld. Geduld ist ebenso eine göttlich, menschliche Gabe, kann ich sie leben gebiert sie echte Hoffnung!!

Na ja, Gott lässt Corona  jedenfalls gewähren, Verursacher, Ursache, Ausführender hin oder her.
Gottes Geheimnis ist Jesus Christus.
Zitieren
#32
Zitat:Die Haltung Gottes gegenüber Sünde ist grundsätzlich die gleiche geblieben. Die Sünde gebiert den Tod,  Punkt!
Ach, ist das eine Haltung Gottes? Ich dachte, es ist die logische Konsequenz der Sünde. Ist es jetzt Gott, der den Sünder tötet?

Zitat:Normalerweise wäre dieses Geschehen (die Ermordung/Tötung Gottes) das Ende der Menschheit gewesen.
Nö, es wäre dem Menschen schlicht unmöglich gewesen.

Zitat:Ich bin gegen meinen Willen der Vergänglichkeit unterworfen.
Ich würde eher sagen, dass dein jetziger Körper der Vergänglichkeit unterworfen ist. Deshalb bekommen wir ja dereinst einen neuen, unverweslichen Körper. 1.Kor 15:42ff

Die Erziehung Gottes, von der im Hebr. geschrieben ist, ist eine individuelle, eine, die jeweils der einzelne Mensch erfährt. Keineswegs gleichzusetzen mit einem Gericht an ganzen Völkern.

Richtig, Gott sagt, dass die Rache seine Angelegenheit ist. Warum wohl? Weil ER so gerne haltlos wütet und um sich schlägt, so wie wir Menschen? Oder eben gerade, weil ER, wie du ja auch schreibst, so ganz anders damit umgeht?

Wenn du schreibst, Gott hielte seinen Zorn zurück, hast du nicht verstanden, was es mit dem Zorn Gottes auf sich hat. Er hält ihn keineswegs zurück. Der Zorn Gottes ist immer unverändert da. Wie gesagt, dieser Zorn ist keine Emotion, er ist ein Prinzip. Der Zorn Gottes ist ein Überbegriff für die Folgen der Abwesenheit Gottes: Tot, Elend, Leid, etcpp.
Jess sagt z. B. : Joh 3:36  Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm. (Rev.Elb.) Wie du lesen kannst, "der Zorn Gottes bleibt auf ihm"! Mit anderen Worten kann man auch sagen: Dieser bleibt im Tot, ihm wird das ewige Leben verwehrt.

Ja, Gott lässt diese Pandemie zu. Doch was ist hier schlimmer? Diese Pandemie oder die anhaltende Sündenlust der Menschen mit ihren Folgen? Letztlich erntet der Mensch mit der Pandemie, was er selbst gesät hat. Tatsächlich brauchte Gott hier in keiner Weise initiativ in Aktion zu treten. Das haben wir alles selbst verbockt.
Dass die Menschen immer weiter sündigen, lässt Gott schon seit dem Sündenfall zu. Weshalb sollte ER also gerade jetzt deshalb in emotionale Wallung geraten? Weil wir so gerne eine einfache Antwort auf das Leid haben wollen, dass uns in dieser Pandemie mittelbar und unmittelbar trifft? Damit wir letztlich Gott die Schuld daran geben können? Denn letztlich sind solche Drohbotschaften im Kern nichts anderes, als Gott die Schuld am Leid zuzuschieben. Auch dann, wenn wir sie mit angeblich edlen Rufen zur Buße garnieren wollen.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#33
Zitat:Hans-Otto:  „Normalerweise wäre dieses Geschehen (die Ermordung/Tötung Gottes) das Ende der Menschheit gewesen.“


Zitat:Charly: „Nö, es wäre dem Menschen schlicht unmöglich gewesen.“ 


Richtig, es wäre uns Menschen nicht möglich gewesen, Jesus zu ermorden, Gott hätte seinen Sohn schützen können.

D.h., die zugelassene Ausführung der Ermordung Jesu, ist die „Atombombe“ in der Geschichte der Menschheit. 
In dem Moment wird Gott zu Gott, ER hält seine Rache im Zaum, ER tötet nicht die Mörder seines Sohnes. Umwerfend, einzigartig…………..!! Das ist Macht, tatsächliche wirkliche Macht……………!!
Gottes Geheimnis ist Jesus Christus.
Zitieren
#34
Ein Geschäftsfreund (gebürtiger Albaner) hatte geplant, nach 3-wöchigem Urlaub in seiner Heimat, am letzten Samstag zurück zu kommen nach Deutschland. Mit von der Reise, seine Frau und sein Sohn. Diese Woche Montag noch keine Rückmeldung von ihm, Dienstag ebenso. Am Mittwoch gelang es mir, ihn über sein Handy zu erreichen. Kurz: Sein Sohn (20 Jahre alt) Corona, Atembeschwerden, tägliche Infusionen, seine Frau ebenfalls, auch sein Bruder. Seine Mutter (72 Jahre) sehr schwerer Corona-Verlauf und wie es ausschaut, wird sie nicht überleben.
Gottes Geheimnis ist Jesus Christus.
Zitieren
#35
.... alle nicht geimpft Sad
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#36
frag ich nach, er  selbst ist nicht geimpft, das weiss ich...........
Gottes Geheimnis ist Jesus Christus.
Zitieren
#37
Zitat:Charly:  Damit wir letztlich Gott die Schuld daran geben können? Denn letztlich sind solche Drohbotschaften im Kern nichts anderes, als Gott die Schuld am Leid zuzuschieben. Auch dann, wenn wir sie mit angeblich edlen Rufen zur Buße garnieren wollen.


Wenn z.B. Seuchen zur Umkehr und Buße gereichen ist das gut.

Gott tut alles  zum besten für uns Menschen, IHM  Schuld zuzuschieben, ist Quatsch. Sein Tun ist Nichtstun, ER hat bereits alles vollbracht.

Die Welt wird weltmeisterhaft weltlich regiert. Buße ist out.
Gottes Geheimnis ist Jesus Christus.
Zitieren
#38
Du gehst tatsächlich davon aus, dass dies meine Ansicht sei?

Zitat: Wenn z.B. Seuchen zur Umkehr und Buße gereichen ist das gut.
Tja wenn. Da aber nicht eine Seuche jemals eine solche Folge hatte, sind Seuchen offensichtlich diesbezüglich untauglich.
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#39
Bescheidenes Beispiel aus 48 Einträgen im AT zum Thema Pest : 2Sam 24,15 (Luther2017):“ Da ließ der HERR die Pest über Israel kommen vom Morgen an bis zur bestimmten Zeit, sodass von dem Volk starben von Dan bis Beerscheba siebzigtausend Mann.“

Für Seuche gibt’s nur 4 z.B.,Habakuk 3,5 (Luther2017) : „Sein Glanz ist wie Licht; Strahlen gehen aus von seinen Händen. Darin ist verborgen seine Macht. 5 Pest geht vor ihm her, und Seuche folgt, wo er hintritt. 6 Er steht auf und lässt erbeben die Erde; er schaut und lässt erzittern die Völker“

Oder, Joh 11,4 (Luther2017):“Als Jesus das hörte, sprach er: Diese Krankheit ist nicht zum Tode, sondern zur Verherrlichung Gottes, dass der Sohn Gottes dadurch verherrlicht werde.“

Und nun……………………….??
Gottes Geheimnis ist Jesus Christus.
Zitieren
#40
Zitat Charly 11.08.2021:
Zitat:Das ist auch so ein unzulässiges Stilmittel: keinen Unterschied der Haltung Gottes zwischen AT und NT zu machen. Als hätte es Jesus und sein Werk nie gegeben [Bild: sad.gif] Vieles, was wir im AT lesen, dient dazu zu verdeutlichen, dass Gott heilig ist und was es tatsächlich, ohne Gottes Gnade, bedeutet, uns gegen IHN zu stellen. Das hat Paulus sehr deutlich ausgeführt, als er darüber schrieb, wozu das Gesetz taugt und was es zu erreichen in der Lage war. Wir leben aber nicht mehr unter dem Gesetz – auch dann nicht, wenn so mancher Christ meint das lieber zu tun, als unter der Gnade zu leben. Letztlich ein untauglicher Versuch sich die Gerechtigkeit vor Gott selbst erarbeiten zu wollen Sad
Warum muss ich mich wiederholen? Die von dir zitierte Stelle aus Joh. 11:4 bestätigt doch, was ich wiederholt angemerkt habe.

Und nun bist du dran ............ ?
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste