Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Einfache Gemeindeforum .einfache-gemeinde.deInfoForumInfo

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Covid 19 als Strafe Gottes?
#1
Es war eigentlich nur abzuwarten, wann bestimmte Christen die Corona / Covid 19 Pandemie als Strafe Gottes bezeichnen. Nun sind sie da, die „Mahner Gottes“. Hier nun meine Meinung zu solch einer Sicht auf Gott und die Pandemie:
Für Alttestamentler steht in solch einem Krisengeschehen die Frage nach Strafe Gottes durchaus an. Für Neutestamentler hingegen aber nicht. Hier hat Jesus den Unterschied gebracht. Erst wenn wir von den Gerichten Gottes aus der Offenbarung reden, kann solches Leid zumindest in Gottes Agenda eingebracht werden.
Heute aber, da ich davon ausgehe dass wir gerade nicht Ausgießungen von Zornesschalen erleben, ist die Rede von Covid-19 als Strafe Gottes lediglich ein Zeugnis dafür, dass man das Evangelium nicht verstanden hat. Und es ist ein billiger, recht menschlicher Versuch die Verantwortung von sich, dem Menschen, auf Gott zu verschieben. Bei allem mühevollen Wollen, aber wir brauchen Gott nicht, um solche Pandemien zu verursachen ?
Sollte also die Kirche heute angesichts dieser Pandemie von einer Strafe Gottes reden? Ganz sicher nicht! Wovon sie aber deutlich lauter reden sollte, ...

hier weiter lesen

Was ist eure Meinung dazu?
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#2
Die Strafe Gottes ist grundsätzlich und letztlich der Tod, der ewige Tod.

Strafen ist für Gott aber nicht mehr relevant.

Für Gott ist strafen Vergangenheit.

Die Strafe für Sünde lag auf seinem Sohn, auf Gott in sich selbst.

Mit der Ermordung von Jesus Christus am Kreuz von Golgatha, waren die Würfel gefallen (alea iacta est). Die ewige Strafe/Tod für alle Nationen für alle Völker, kommt für diejenigen zum Tragen, die den Geist der Gnade schmähen, der ihnen via Evangelium offeriert wurde und wird.

Mit anderen Worten, Jesus Christus ist das Urteil, mit diversen Strafabhandlungen muss ER sich nicht mehr belasten.

Wer Jesus hat der hat das Leben, wer Jesus nicht hat, hat das Leben nicht. Nicht mehr und nicht weniger.

Die Corona / Covid 19 Pandemie ist mit unzähligen anderen kranken "Vorkommnissen"/"Geschehnissen", ich möchte mal sagen - - Normalität - auf und in unserer Welt.
Zitieren
#3
Als HIV aufkam war unter Christen auch noch massiver der Ruf, dies sei eine Strafe Gottes, zu hören. Insbesondere, weil HIV sich vornehmlich durch Praktiken, die in bestimmten Bereichen der Sünde üblich sind, verbreitete. Und? Hat die Welt Buße getan? Wurden diese Sünden gelassen, geschah eine Umkehr? Nicht einmal im Ansatz.
Mal ehrlich: sollte unser Gott derart ineffektiv handeln? Wüsste ER es nicht besser?
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ Cool
Zitieren
#4
@ Charly: „Mal ehrlich: sollte unser Gott derart ineffektiv handeln? Wüsste ER es nicht besser? „

Eben!

Was hat ER mal verlauten lassen: „Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken“.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste